"Die Medicin ist eine sociale Wissenschaft"
Rudolf Virchow (1821-1902)
Salomon Neumann (1819-1908)

HEL: WMA (m/w)

An der Hochschule Emden/Leer ist im Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit am Studienort Emden zum nächstmöglichen Zeitpunkt im EFRE-Projekt Wohlbefinden und Gesundheit von Familien (WOGE) folgende Stelle mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer / eines Vollbeschäftigten - befristet bis zum 31.03.2020 - zu besetzen:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter

(entsprechend der geforderten Qualifikation bis E 13 TV-L)

Kennziffer SAG 76

Wir bieten

  • die Möglichkeit, wissenschaftlich in einem interessanten Arbeitsfeld zu arbeiten
  • betriebliche Altersvorsorge
  • selbständiges Arbeiten innerhalb eines kleinen engagierten Teams im engen Kontakt mit den Lehrenden, den MitarbeiterInnen und den Studierenden des Fachbereiches.
  • flexible Arbeitszeitmodelle und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z. B. Notfall-kinderbetreuung, Ferienbetreuung für Schulkinder, etc.)
  • Hochschulsport und gesundheitsfördernde Maßnahmen für Beschäftigte

Voraussetzungen

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom Uni) in Gesundheitswissenschaften / Public Health oder Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Gesundheitswissenschaften / Public Health sowie Psychologie oder Soziologie
  • Bereitschaft an Publikationen aktiv mitzuarbeiten
  • möglichst Forschungserfahrung in epidemiologischen Forschungsprojekten
  • sehr gute Englischkenntnisse

Aufgaben

  • Mitarbeit in einem Forschungsprojekt zu Wohlbefinden und Gesundheit
  • Mitarbeit bei einer bevölkerungsbasierten, epidemiologischen Studie zur Erfassung von Wohlbefinden und Gesundheit von Familien
  • Erfassung einer systematischen Literaturübersicht zum Thema Familiengesundheit
  • eigenverantwortliche Mitwirkung an einem Mapping vorhandener psychosozialer Angebote für Familien

Frist: 05.07.18

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden


 

HEL: WMA (m/w)

An der Hochschule Emden/Leer ist im Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit am Studienort Emden zum nächstmöglichen Zeitpunkt im EFRE-Projekt „Resilienz @ Flucht“ (RE@FU) folgende Stelle mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer / eines Vollbeschäftigten - befristet bis zum 31.03.2020 - zu besetzen:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter

(entsprechend der geforderten Qualifikation bis E 13 TV-L)

Kennziffer SAG-L 75

Wir bieten

  • die Möglichkeit, wissenschaftlich in einem interessanten Arbeitsfeld zu arbeiten
  • betriebliche Altersvorsorge
  • selbständiges Arbeiten innerhalb eines kleinen engagierten Teams im engen Kontakt mit den Lehrenden, den MitarbeiterInnen und den Studierenden des Fachbereiches.
  • flexible Arbeitszeitmodelle und Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z. B. Notfall-kinderbetreuung, Ferienbetreuung für Schulkinder, etc.)
  • Hochschulsport und gesundheitsfördernde Maßnahmen für Beschäftigte

Voraussetzungen

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom Uni) in Gesundheitswissenschaften / Public Health oder Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Gesundheitswissenschaften / Public Health sowie Psychologie oder Soziologie
  • Bereitschaft an Publikationen aktiv mitzuarbeiten
  • möglichst Forschungserfahrung in epidemiologischen Forschungsprojekten
  • sehr gute Englischkenntnisse

Aufgaben

  • Mitarbeit in einem Forschungsprojekt Resilienz und psychischer Gesundheit bei Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund
  • selbständige Durchführung einer bevölkerungsbasierten epidemiologischen Studie zur Erfassung von Resilienz und psychischer Gesundheit bei Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund
  • Erfassung von systematischen Literaturübersichten zum Thema Flucht und Migration
  • eigenverantwortliche Mitwirkung an einem Mapping vorhandener psychosozialer Angebote für Flüchtlinge in der Weser-Ems Region

Frist: 05.07.18

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden


 

RKI: WMA (m/w)

Das Robert Koch-Institut (RKI) wurde im Jahre 1891 gegründet. Damit ist es eines der ältesten biomedizinischen Forschungsinstitute weltweit. Heute ist das RKI das nationale Public Health Institut mit über 1.150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, einer exzellenten Forschungsinfrastruktur und modernen Arbeitsprozessen.

Wir suchen im Fachgebiet 32 „Surveillance“ in der Abteilung 3 „Infektionsepidemiologie“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter

je nach Qualifikation und Erfahrung bis Entgeltgruppe 14 TVöD.

Voraussetzungen

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Staatsexamen, Universitätsdiplom, Master) einer Naturwissenschaft, der Humanmedizin, Veterinärmedizin oder eines anderen relevanten Faches (z.B. Public Health, Epidemiologie)
  • Zusatzausbildung in Public Health, Epidemiologie, Katastrophenvorsorge oder Katastrophenmanagement (MPH, MSAE, FETP, EPIET, Ka-VoMa) erwünscht
  • fundiertes Wissen und praktische Erfahrung mit epidemiologischen Methoden und auf dem Gebiet der Infektiologie/ Epidemiologie/Public Health in Deutschland, Verständnis der föderalen Strukturen und Gegebenheiten
  • praktische Erfahrung im Verfassen und Redigieren wissenschaftlicher Veröffentlichungen in deutscher und englischer Sprache
  • Kenntnisse und Erfahrungen mit der relevanten nationalen und internationalen Gesetzgebung
  • mehrjährige praktische Berufserfahrung mit dem Nationalen Surveillance System für Infektionskrankheiten, möglichst auf mehreren Ebenen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, sowie Erfahrungen mit internationalem Meldesystem und Krisenmanagementerfahrung erwünscht
  • Sprachkenntnisse (CEFR-Niveau) Deutsch C2 (exzellente Kenntnisse) und Englisch mindestens C1 (fortgeschrittene Kenntnisse)

Aufgaben

  • Weiterentwicklung der Krisenpläne und Dokumente zu Ausbruchsuntersuchungen für Infektionskrankheiten
  • Weiterentwicklung der Konzepte zur Implementierung der IGV sowie des Beschlusses 1082/2013/EU in Deutschland
  • methodische Entwicklung und Durchführung von Schulungen und Lehrveranstaltungen sowie Krisenübungen, Unterstützung bei den Kernaufgaben des Fachgebietes, Übernahme von Rufbereitschaften, Unterstützung bei Ausbruchsuntersuchungen und wissenschaftlicher Aufbereitung
  • Forschung, wissenschaftliche Publikationen und Drittmittelakquise, insbesondere hinsichtlich Krisenbewältigung, Bereitschaftsplanung, International Health, Epidemic Intelligence und zur Epidemiologie ausgewählter Infektionserreger, sowie zu Fragen zum Infektionsschutz im Kontext Migration und Transport

Frist: 29.07.18

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden


 

UHK: WMA (m/w)

Für die Lehre in den Fächern Arbeits- Sozial- und Umweltmedizin an der medizinischen Fakultät der Ruprechts-Karls Universität Heidelberg am Universitätsklinikum Heidelberg wird ab 1.10.2018 eine/n engagierte/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

in Teilzeit (50%) gesucht.

Die Stelle wird über das Studiendekanat der Universitätsklinik Heidelberg finanziert. Durch Antragstellungen, Drittmitteleinwerbungen etc. ist eine Verlängerung möglich. Bei Eignung und Interesse bestehen langfristig auch Möglichkeiten zum wissenschaftlichen Arbeiten und zur Promotion (Dr. sc. hum.). Die Vergütung erfolgt nach TV-L.

Voraussetzungen

Wir erwarten ein abgeschlossenes Hochschulstudium in z.B. Soziologie, Sozialwissenschaften, Gesundheitswissenschaften, Public Health, Psychologie, Pflegewissenschaften, Epidemiologie. Erfahrungen in der Lehre wären wünschenswert. Die Stelle ist zunächst auf 6 Monate befristet.

Aufgaben

Ihre Aufgaben umfassen die Mitarbeit in der Lehre in Form von Vorlesungen, praktischen Übungen wie problem-orientiertes Lernen, Erarbeitung von Referaten mit den Studierenden, Begleitung bei Exkursionen, Ausarbeitung von neuen Lehreinheiten sowie organisatorische Aufgaben.

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden


 

HAWK: Professur (m/w)

An der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/ Göttingen ist an der Fakultät Soziale Arbeit und Gesundheit am Standort Hildesheim in den Bachelor- und Masterstudiengängen Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens zum 1.10.2018, bis 31.3.2020 eine

Professur (m/w)

(W2 Grundgehalt / 50%)

zu verwalten. Unsere Studiengänge sind interdisziplinär angelegt. Der Bachelorstudiengang (B. Sc.) baut auf der berufsfachschulischen Ausbildung der drei Therapieberufe Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie auf, der Masterstudiengang (M. Sc.) zielt auf ein ausgeprägtes Forschungsprofil.

Voraussetzungen

Bei den beruflichen/hochschulische Qualifikationen erwarten wir:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit Gesundheitsbezug
  • praktische Erfahrungen in der Lehre in Studiengängen mit Gesundheitsbezug
  • eine besondere Befähigung zu vertiefter selbständiger wissenschaftlicher Arbeit, i. d. R. nachgewiesen durch eine überdurchschnittliche Promotion oder entsprechende promotionsadäquate Leistungen, z. B. Publikationen

Wir wünschen uns eine Persönlichkeit, die über eine selbstständige, strukturierte und präzise Arbeitsweise sowie über Organisationstalent verfügt und sich durch eine hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit auszeichnet.

Aufgaben

Von der/dem Verwalter/in der Professur wird erwartet, dass er/sie mit engagiertem Einsatz:

  • in den interprofessionellen Modulen/Lehrveranstaltungen „Das Gesundheitswesen“, „Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung“, „Forschungsmethoden“ lehrt und sich an deren Weiterentwicklung beteiligt
  • Bachelor- und Masterarbeiten betreut
  • in einem interprofessionellen Team fachübergreifend und kooperativ mitarbeitet

Frist: 22.06.18

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden


 

© 2018 Lehrstuhl für Medizinmanagement