"Die Medicin ist eine sociale Wissenschaft"
Rudolf Virchow (1821-1902)
Salomon Neumann (1819-1908)

Stadt Herne: eine/n Sachbearbeiter/in für den Aufgabenbereich Psychiatriekoordination

DIE STADT HERNE sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

für den Fachbereich Gesundheit eine/n Sachbearbeiter/in für den Aufgabenbereich Psychiatriekoordination (Kennziffer 43/0481) in der Abteilung Gesundheitsförderung des Fachbereichs Gesundheit.

Herne liegt im Zentrum des Ruhrgebietes. Mit rund 160.000 Einwohnern zählt es zu den Großstädten des Reviers und verfügt, neben einer verkehrsgünstigen Lage, über ein vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot bis hin zu Industriekultur und beeindruckender Architektur. Die Stadtverwaltung Herne definiert sich als moderne Arbeitgeberin, die die Chancengleichheit und Vielfalt ihrer Mitarbeitenden fördert und dadurch Perspektiven schafft.

Voraussetzungen

  • über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master; Diplom) in den Bereichen Gesundheits-, Human- oder Sozialwissenschaften verfügen 
  • Fundierte gesundheitswissenschaftliche und/oder psychologische/psychiatrische Kenntnisse, besonders im Bereich Psychiatrische Versorgung, Niederschwellige Angebote und Gesundheitsförderung haben 
  • Gute Kenntnisse der gesundheitspolitischen Strukturen in NRW, besonders im öffentlichen Gesundheitsdienst haben 
  • Erfahrung in den genannten Aufgabenschwerpunkten gesammelt haben 
  • Über Sensibilität für Diversität und Genderaspekte im Gesundheitswesen verfügen 
  • Praktische Erfahrung in Koordination und Projektmanagement sowie in der Moderation von Arbeits- und Entscheidungsprozessen haben 
  • Fähigkeit zur konzeptionellen Arbeit besitzen 
  • Über gute sprachliche Fähigkeiten für das Publizieren von Fachkonzeptionen und Aufbereitung zielgruppenspezifischer Informationen verfügen

Weiterhin wird erwartet

  • die Beherrschung der Standardsoftware (MS-Office Produkte) 
  • Teamfähigkeit, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, sicheres Auftreten 
  • hohe Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative, Organisationsgeschick und Flexibilität 
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung sind wünschenswert

Aufgaben

  1. Aufgaben der Psychiatriekoordination und Suchtkrankenversorgung, soweit nicht in Zuständigkeit der Abteilungsleitung, insbesondere
    • Koordination und inhaltliche Organisation der Versorgung für psychisch kranke Menschen
    • (Mit-)Entwicklung und Umsetzung eines kommunalen Psychiatrieplans
    • Ausbau und Vernetzung der psychiatrischen Angebote sowie konzeptionelle Weiterentwicklung und Umsetzung
    • Fachliche Begleitung und Geschäftsführung der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft (PSAG)
    • Fachliche Begleitung weiterer thematischer Arbeitsgruppen, u. a. AK Wohnen, AK Familien mit psychisch erkrankten Eltern etc.
    • Organisation von Fachveranstaltungen
    • Öffentlichkeitsarbeit sowie Erstellung von zielgruppenspezifischen Informationsmaterialien
  2. Eigenverantwortliche Durchführung einzelner übertragener Projekte der Abteilung
  3. Unterstützung und Mitarbeit bei der Beantragung neuer (Förder-)Projekte
  4. Unterstützung der Abteilungsleitung bei Sonderprojekten
  5. Übertragung laufender Änderungen von Rahmenbedingungen, z. B. durch Gesetzesänderungen, in Fachkonzepte

Geboten wird

  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis in Vollzeit (39 Stunden wöchentlich) 
  • eine Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TVöD bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen 
  • eine herausfordernde, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem kollegialen Umfeld 
  • eine hohe Arbeitsplatzgarantie und Planbarkeit der beruflichen Zukunft 
  • ein umfangreiches Angebot an Fort- und Weiterbildungen

Frist 17.03.17

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden


 

© 2017 Lehrstuhl für Medizinmanagement