"Die Medicin ist eine sociale Wissenschaft"
Rudolf Virchow (1821-1902)
Salomon Neumann (1819-1908)

BAuA: WMA (m/w)

Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft. Dabei stellt der stetige Wandel der Arbeitswelt den Arbeitsschutz vor immer neue Herausforderungen.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben – im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Über 700 Beschäftigte arbeiten an den Standorten in Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz.

Wir suchen am Standort in Berlin für die Gruppe 3.4 „Mentale Gesundheit und kognitive Leistungsfähigkeit“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiter

  • bis Entgeltgruppe 14 TVöD
  • Vollzeit
  • befristet für die Dauer von 3 Jahren gem. § 2 Abs. 1 WissZeitVG

Die Gruppe 3.4 befasst sich im Rahmen von Forschungsprojekten im Themenfeld „Arbeit und Gesundheit“ mit den Folgen psychischer Belastungen bei der Arbeit auf die mentale Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Beschäftigten. Sie trägt zur Aufklärung der Bedeutung individueller Ressourcen und förderlicher Arbeitsbedingungen für die mentale Gesundheit bei.

Wir bieten

  • gutes Arbeitsklima in teamorientierten Strukturen
  • abwechslungsreiche Tätigkeit in einem multidisziplinären Team
  • gleitende Arbeitszeiten
  • engagierte Personalentwicklung mit bedarfsgerechten Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Möglichkeiten, berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbaren

Voraussetzungen

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master bzw. Universitätsdiplom) im Bereich Psychologie, Arbeitswissenschaften, Public Health oder Soziologie
  • eine Promotion im o.a. Bereich ist erwünscht
  • eine quantitativ-empirische wissenschaftliche Ausrichtung
  • fundierte Kenntnisse im Bereich der Planung, Durchführung und statistischen Analyse empirischer Untersuchungen
  • Kenntnisse in der Anwendung statistischer Datenanalyse / gängiger Software (bspw. SPSS, R, Stata, Mplus)
  • sehr gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift)
  • ein hohes Maß an Eigeninitiative und Motivation sowie Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit
  • hohes Interesse an der wissenschaftlichen Fundierung politik-relevanter Fragestellungen sowie Publikationserfahrungen in referierten Fachzeitschriften sind erwünscht

Frist 29.05.17

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden


 

© 2017 Lehrstuhl für Medizinmanagement