"Die Medicin ist eine sociale Wissenschaft"
Rudolf Virchow (1821-1902)
Salomon Neumann (1819-1908)

HHU: WMA (m/w)

Am Institut für Allgemeinmedizin (ifam), Forschungsschwerpunkt Suchtforschung und klinische Epidemiologie (Prof. Dr. Daniel Kotz), Fakultät für Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist möglichst zum 01. Dezember 2017

eine Teilzeitstelle (65%) für eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

für zunächst 2 Jahre zu besetzten. Die Stellenausschreibung erfolgt im Rahmen einer Anschubförderung für Nachwuchswissenschaftler/innen der Forschungskommission der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit dem Titel „Use and real-world effectiveness of smoking cessation methods in patients with chronic obstructive pulmonary disease“ (RESPIRO).

Wir bieten

Wir bieten ein wissenschaftlich stimulierendes Umfeld mit internationalen Kooperationen sowie Freiraum zum selbständigen Arbeiten und zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung in einem jungen, multidisziplinären Team mit flachen Hierarchien. Bei Interesse besteht die Möglichkeit der Promotion.

Voraussetzungen

Voraussetzungen für eine Bewerbung sind ein relevanter Hochschulabschluss (z.B. Psychologie, Soziologie, Public Health, Medizin), gute organisatorische und kommunikative Fertigkeiten, sowie eine im hohen Maße selbständige Arbeitsweise mit gleichzeitiger Teamfähigkeit. Da die Vorbereitung der Datensammlung bei Patienten/innen in pneumologischen Praxen in der weiteren Umgebung von Düsseldorf stattfindet, sind der Besitz einer Fahrerlaubnis und die Verfügbarkeit eines eigenen Autos von Vorteil.

Aufgaben

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) stellt weltweit die vierthäufigste Todesursache dar. Der Hauptrisikofaktor für das Entstehen der COPD ist das Tabak-rauchen. Deshalb sollen in diesem Projekt bei Raucher/innen mit COPD u.a. Daten erhoben werden zum Rauchverhalten, zu Rauchstoppversuchen, und insbesondere zur Nutzung und Effektivität evidenzbasierter bzw. nicht-evidenzbasierter Rauchstoppmethoden unter Alltagsbedingungen. Bei der Analyse sind vor allem ängstlich-depressive Symptome, der Grad der Nikotinabhängigkeit sowie der Schweregrad der COPD von Interesse.

Wir suchen eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (65%) für die Durchführung und Auswertung dieser Befragungsstudie. Zu den Aufgaben gehören die angeleitete und im Verlauf selbständige Rekrutierung von pneumologischen Praxen, die Vorbereitung und Durchführung der postalischen Befragung bei Patienteninnen/Patienten aus den pneumologischen Praxen heraus mittels strukturierter Fragebögen, die postalische Nachbefragung, die Verarbeitung und statistische Auswertung von Daten, die Mitarbeit an Veröffentlichungen von Ergebnissen in (inter)nationalen Fachzeitungen und auf Fachkongressen sowie die aktive Teilnahme in Forschungsnetzwerken.

Frist: 13.10.17

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden


 

© 2017 Lehrstuhl für Medizinmanagement