"Die Medicin ist eine sociale Wissenschaft"
Rudolf Virchow (1821-1902)
Salomon Neumann (1819-1908)

GEMATIK: Datenerhebung und -aufbereitung f. wiss. Evaluation

Der Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH (gematik) obliegt die Verantwortung für den Aufbau und den Betrieb der Telematikinfrastruktur gemäß § 291a Abs. 7 S. 2, § 291b SGB V. Die Einführung der medizinischen Fachanwendungen NFDM und eMP/AMTS sowie des sicheren Übermittlungsverfahrens KOM-LE im Rahmen der zweiten Stufe des Online-Produktivbetriebs soll durch eine Evaluation begleitet werden.

Die unabhängige wissenschaftliche Evaluation wird begleitend Fragestellungen und Probleme identifizieren, die nicht aus den Methoden der Feldtests der Konnektor-Hersteller hervorgehen, die aber dennoch den Zufriedenheitsgrad des Endnutzers beeinflussen. Für die Durchführung der wissenschaftlichen Evaluation beschafft die gematik Leistungen zur operativen Umsetzung der Datenerhebung bei den Leistungserbringern und Aufbereitung der erhobenen Daten.

Datenerhebung und Datenaufbereitung für die Durchführung einer wissenschaftlichen Evaluation

Beschreibung der Beschaffung

Gegenstand der Beschaffung ist der Abschluss eines Rahmenvertrages (Rahmenvereinbarung mit einem Unternehmen) zur eigenverantwortlichen Durchführung der Datenerhebungen für wissenschaftliche Evaluationen durch den Auftragnehmer auf der Grundlage eines vom Auftragnehmer zu erstellenden Umsetzungskonzeptes mittels:

1.) Registrierung von benannten Teilnehmer;
2.) Befragungen der Teilnehmer;
3.) regelmäßiges Reporting;
4.) Datenaufbereitung und Bereitstellung der aufbereiteten Daten;
5.) ggf. Nachakquirierung von Teilnehmern.

Geplant sind bis zu vier feldtestbegleitende wissenschaftlichen Evaluationen und eine produktivbetriebsbegleitende wissenschaftlichen Evaluation.

Teilnahmebedingungen

Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis (in Kopie) über die erlaubte Berufsausübung, je nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, in dem das Unternehmen ansässig ist, entweder über die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister dieses Staates oder durch Nachweis auf andere Weise.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1.) Nachweis einer bestehenden, aktuell gültigen Industriehaftpflichtversicherung oder einer vergleichbaren marktüblichen Versicherung mit einer Haftpflichtdeckungshöhe von mindestens zusammen 1 (einer) Million Euro für Personen-/Sachschäden und 100.000 (einhunderttausend) Euro für Vermögensschäden je Versicherungsjahr. Falls eine Versicherung mit dieser Deckungshöhe derzeit nicht besteht, genügt die Vorlage von (i) einer Eigenerklärung des Bewerbers (Vordruck), dass er im Auftragsfall bereit ist, eine entsprechende Versicherung auf erstes Anfordern des Auftraggebers abzuschließen und (ii) die Erklärung eines Versicherers, dass dieser zum Abschluss einer entsprechenden Versicherung mit dem Bewerber bereit ist;

2.) Erklärung (Vordruck) über den Umsatz des Unternehmens bezüglich der ausgeschriebenen Leistung (Evaluation im Gesundheitswesen) jeweils bezogen auf die letzten drei Geschäftsjahre. Der Umsatz des Bieters muss in dem Geschäftsfeld mindestens 500.000 EUR pro Geschäftsjahr über die letzten drei Geschäftsjahre betragen;

3.) Erklärung (Vordruck) über die Mitarbeiterzahl im Bereich Evaluation im Gesundheitswesen. Es wird eine Mitarbeiteranzahl im Bereich Evaluation im Gesundheitswesen von mindestens 10 Mitarbeitern gefordert (Stichtag: Ende der Teilnahmeantragsfrist).

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1.) Erklärung (Vordruck), dass der vorgesehene Projektleiter über mindestens 5 Jahre einschlägige Berufserfahrung:
(a) in einem der Bereiche Public Health, Gesundheitsökonomie, Psychologie, Sozialwissenschaften, Medizininformatik, eHealth ODER Medizin UND;
(b) über wissenschaftliche Expertise bezüglich der Planung, Steuerung und operativen Durchführung von wissenschaftlichen Evaluationen verfügt.

2.) Darstellung (gemäß Vordruck) von mindestens drei erfolgreichen Referenzen des Unternehmens über die in den letzten 3 Jahren (Stichtag: Ende der Teilnahmeantragsfrist) erbrachten Dienstleistungen, die mit dem ausgeschriebenen Auftragsgegenstand (Konzeption, Durchführung und Aufbereitung von wissenschaftlichen Evaluationen) vergleichbar sind, wobei die folgenden Mindestanforderungen (a) und (b) jeweils pro Referenz kumulativ erfüllt sein müssen:
(a) Evaluation im Gesundheitswesen sowie damit verbundene operative Datenerhebung und;
(b) Auftragsvolumen (Honorar des Auftragnehmers) von mindestens 150.000 EUR.

››› Details zur Ausschreibung aufrufen


 

© 2018 Lehrstuhl für Medizinmanagement