"Die Medicin ist eine sociale Wissenschaft"
Rudolf Virchow (1821-1902)
Salomon Neumann (1819-1908)

MHH: Wissenschaftler (m/w)

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) zählt weltweit zu den führenden Zentren im Bereich der universitären medizinischen Einrichtungen. Mit unserer Forschung und Krankenversorgung setzen wir national und international Akzente. Regional sind wir hervorragend und auf hohem Niveau vernetzt. Sowohl hochschulintern als auch mit Wissenschaftseinrichtungen außerhalb der MHH praktizieren wir sehr erfolgreich interdisziplinäre Zusammenarbeit, was sich in dem hohen Drittmittelaufkommen der MHH widerspiegelt, mit dem die Hochschule führend ist unter den medizinisch-universitären Einrichtungen in Deutschland.

Die Medizinische Hochschule Hannover, Medizinische Soziologie, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Wissenschaftlerin / Wissenschaftler (75%)

Wir bieten

  • eine Teilzeitstelle (75 %) mit gleitender Arbeitszeit, die Stelle steht zunächst für bis zu 24 Monate zur Verfügung.
  • eine Vergütung je nach Qualifikation und Vorkenntnissen gemäß TV-L
  • die Möglichkeit der wissenschaftlichen Weiterqualifikation
  • eine kollegiale Einarbeitung und vielfältige Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • ein umfangreiches Gesundheitsprogramm für Beschäftigte
  • eine zuverlässige Familienunterstützung und eine Kindertagesstätte mit Notfallkinderbetreuung
  • Es werden die üblichen sozialen Leistungen des öffentlichen Dienstes geboten.

Voraussetzungen

  • Studienabschluss in Epidemiologie, Demografie, Public Health, Soziologie, Psychologie oder vergleichbar
  • sichere Beherrschung der quantitativen Forschungsmethoden sowie der Verfahren der Survival-Analyse
  • Kenntnisse in der Arbeit mit großen Datensätzen, wie z. B. GKV-Daten, Registerdaten
  • sehr gute Beherrschung von Statistikprogrammen, wünschenswert STATA
  • Erfahrung im wissenschaftlichen Publizieren
  • sichere Beherrschung der englischen Sprache
  • Teamfähigkeit
  • strukturiertes, eigenständiges Arbeiten

Aufgaben

Die Medizinische Soziologie an der Medizinischen Hochschule Hannover beschäftigt sich mit der Rolle sozialer Faktoren bei Ausbruch und Verlauf von Krankheiten. Der Hauptschwerpunkt der Abteilung ist die Untersuchung der langzeitlichen Morbiditätsentwicklung sowie ihrer sozialen Folgen. Das Thema wird von einer interdisziplinären Forschungsgruppe anhand von GKV-, Survey- und Registerdaten bearbeitet.

In diesem Forschungsschwerpunkt ist für das Forschungsprojekt „Die Morbiditätskompression und ihre Alternativen im Kontext gesundheitlicher Ungleichheit“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für eine Wissenschaftlerin/einen Wissenschaftler zu besetzen.

Ihre Aufgaben im Projekt sind die multivariate Analyse längsschnittlicher Daten aus unterschiedlichen Quellen, die Präsentation der Ergebnisse auf wissenschaftlichen Kongressen sowie die Publikation der Ergebnisse in wissenschaftlichen Zeitschriften.

Frist: 15.04.18

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden


 

HHP: Hans-Hench-Preis

Die Hans Hench Stiftung zur Förderung der Rheumatologie e.V., Sitz Freiburg, und die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) e.V. schreiben für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der pädiatrischen und internistischen rheumatologischen Rehabilitation und Versorgungsforschung für 2018 einen Nachwuchspreis in Höhe von 2.000 Euro aus.

Hans-Hench-Preis

für Rheumatologische Rehabilitation und Versorgungsforschung 2018

Voraussetzungen

Bewerben können sich Personen bis 35 Jahre mit abgeschlossenem Hochschulstudium. Die Bewerbungsunterlagen müssen folgende Dokumente umfassen:

  • die Forschungsarbeit
  • ein Curriculum mit Liste der Publikationen und Beiträge bei wissenschaftlichen Tagungen
  • ein Empfehlungsschreiben des akademischen Betreuers

Frist 30.05.18

››› Details zur Ausschreibung und Antragsstellung downloaden


 

© 2018 Lehrstuhl für Medizinmanagement