UKF: WMA (w/m/d)

UKF: WMA (w/m/d)

Die Sektion Versorgungsforschung und Rehabilitationsforschung am Universitätsklinikum Freiburg sucht zum 01.01.2020 oder nach Vereinbarung einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d)

Die Sektion Versorgungsforschung und Rehabilitationsforschung ist ein interdisziplinärer Forschungsbereich, der das Gesundheitsversorgungssystem unter Alltagsbedingungen erforscht (z.B. hinsichtlich Effektivität, Qualität und Patientenorientierung).

Die Stelle hat einen Umfang von 50 % – 80 % (je nach Vereinbarung) und ist zunächst auf 27 Monate befristet mit der Option auf Verlängerung.

Wir bieten

  • die anregende Arbeitsatmosphäre in einem wissenschaftlichen, interdisziplinär ausgerichteten Institut, das sich mit aktuellen Fragestellungen der Versorgungsforschung befasst
  • vielseitige Arbeitstätigkeit im Schnittfeld zwischen Forschung und Praxis
  • bei Interesse und Eignung die Möglichkeit zur Promotion
  • familienfreundliche Arbeitsgestaltung
  • sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten

Voraussetzungen

  • Wir suchen eine Person mit einem gesundheitswissenschaftlichen Hintergrund (z.B. Psychologie, Medizin, Therapie-, Pflege- oder Gesundheitswissenschaften, ggf. auch Sozialwissenschaft) und Interesse an inhaltlichen und methodischen Fragen der Versorgungsforschung.
  • Sie sollten Interesse an Fragestellungen zu digitalen Anwendungen in der Gesundheitsversorgung haben (eHealth) und offen sein für interdisziplinäres, wissenschaftliches Arbeiten mit Vertretern der Informatik und Medizin.
  • Wir wünschen uns einen Mitarbeiter (m/w/d) mit sehr gutem Hochschulabschluss, sehr guten Kenntnissen im Bereich quantitativer Forschungsmethodik (statistische Analysen mit SPSS), sozialer Kompetenz und strukturierter Arbeitsweise.

Aufgaben

  • Mitwirkung in einem vom BMBF geförderten Projekt, das sich mit der Erforschung eines automatisierten Anamnese-Systems zur Unterstützung der persönlichen Kommunikation zwischen Arzt und Patient befasst; Ihre Aufgaben bestehen u.a. aus der Erstellung eines Evaluationskonzepts, der methodischen Analyse von verfügbaren Anamnesefragebögen sowie der Erhebung und Auswertung quantitativer und qualitativer Daten (Mixed-Methods-Design) im Rahmen einer Evaluation des Systems
  • Mitarbeit in weiteren Projektteams, die sich mit der Entwicklung von neuen Forschungsideen und Projektanträgen beschäftigen
  • Erstellung von Forschungsberichten, Mitwirkung an der Publikation von Forschungsergebnissen

››› Details zur Stellenausschreibung downloaden

gepostet von DGSMP veröffentlicht im Oktober 2019